Freiraumkonzept Chemnitz

Freiraumplanerisches Grobkonzept für Sonnenberg/Hilbersdorf, Stadt Chemnitz

KLIMAANPASSUNG, PFLANZEN, NATURNAHER ENTWURF, MULTIFUNKTIONALER FEIRAUM, GARTEN, BETEILIGUNG

Der Zeisigwald bietet als innerstädtisches Erholungsgebiet Freiraum für die Chemnitzer Bevölkerung. Ziel des städtebaulichen Rahmenplanes ist der Ausbau der Anbindung des Naherholungsgebietes Zeisigwald mit dem Sonnenberg durch Betonen der bereits vorhandenen Wegebeziehungen mittels Baumreihen und Alleen sowie die Entwicklung neuer übergeordneter Verbindungen, wie beispielsweise die der Sonnenberger Promenade.
Diese Grünstrukturen bilden heute eine räumlich-funktionale Kulisse und darüber hinaus das Bezugssystem für die im städtebaulichen Rahmenplan dargestellten freiraumplanerischen Ziele:

Klimaschutz

Neben der Erholungsnutzung erlangt das Grünsystem verstärkt Bedeutung für den Biotopverbund, so dass, auch im Sinne einer vorausschauenden Grünplanung, in ökologisch wertvollen Bereichen der Schutz und die Entwicklung von Natur und Landschaft Vorrang hat.

Vernetzung

Mit dem städtebaulichen Rahmenplan soll eine Vernetzung, Weiterentwicklung und Ergänzung der Landschaften und öffentlichen Freiräume in der Stadt erreicht werden. Im Vordergrund steht die Sicherung und Entwicklung im Einklang mit bestehenden Nutzungen.

Multicodierung

Neben der Sicherung des Bestandes wurden im Rahmen des freiraumplanerischen Entwicklungskonzeptes neue Strategien für eine nachhaltige Werterhaltung und Weiterentwicklung der öffentlichen Grünflächen zu erarbeitet. Auch die Mehrfachnutzung von Freiräumen, wie Schulhöfe, Sportplätze oder Großparkplätze soll in der Quartiersentwicklung Berücksichtigung finden.

Partner: ums Leipzig
Auftraggeber: Stadt Chemnitz
Jahr: 2013


©Landschaft3 2020